Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (2024)

Rezept für große, luftige Cinnamon Rolls mit dezenter Süße. Man kann sie sofort backen – oder erst am nächsten Tag zum Frühstück.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (1)

Fast niemand kann luftig-weichen amerikanischen Cinnamon Rolls widerstehen. Dieses Gebäck hat bei mir eine Kehrtwende in Sachen Zimt eingeläutet. Bis vor meinem USA-Aufenthalt war ich von Zimt nicht wirklich angetan, das konnte auch Omas Apfelstrudel nicht ändern. Ein sehr sparsamer Umgang mit dem Gewürz war schon in Ordnung, aber mehr war nicht drin.

Während meiner Zeit in Boston bekam ich dann eine ganz andere Dosis ab: Zimt-Rosinen Bagels, Zimtschnecken, Pumpkin Spice Latte & Co. waren alles andere als dezent mit Zimt versetzt. Die anfänglich Abneigung brachte über die Jahre einen Gewöhnungseffekt mit sich: Nun mag ich Zimt. Und ganz besonders in diesen Zimtschnecken.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (2)

Cinnamon Rolls, Zimtschnecken oder Kanelbullar

Die Vorfahren der in den USA allgegenwärtigen Cinnamon Rolls sind in Großbritannien, Schweden und Deutschland zu finden. In US-Bäckereien sind die großen, hohen und sehr luftigen Zimtschnecken oft großzügig mit Frischkäse-Frosting bestrichen oder mit Zuckerglasur übergossen.

Die schwedischen Kanelbullar sind meist nicht ganz so luftig und groß, etwas flacher und weniger süß und fast immer mit Hagelzucker bestreut. Außerdem enthalten schwedische Zimtschnecken oft zusätzlich noch etwas Kardamom.

Diese Zimtschnecken hier sind sind eine Mischung aus beiden Versionen: luftig, groß, aber nur dezent süß. Auf eine Glasur oder ein Frosting verzichte ich, sie werden lediglich mit Staubzucker bestreut (das ist wohl die österreichische Variante). Wer sie gerne mit Frischkäse-Frosting probieren möchte, findet ein Rezept im Beitrag zur Oster-Karottentorte.

Schritt-für-Schritt Rezept luftige Zimtschnecken

Die Zimtschnecken nach diesem Rezept werden luftig, hoch und dezent süß. Die genauen Zutatenangaben findet ihr unten im Rezeptteil.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (3)

Die Zutaten für den Teig vermengen und auf das doppelte Volumen Gehen lassen.

Zuerst werdenMilch, Zucker, Hefe, Butter, Ei, Mehl und Salz in einer großen Rührschüssel vermengt und zu einem Teig geknetet.Nachdem der Teig sehr weich ist, empfehle ich die Zubereitung mit einer Küchenmaschine.Den Teig zugedeckt bei Raumtemperatur auf das doppelte Volumen gehen lassen , rund 1 Stunde, je nach Raumtemperatur.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (4)

Teig ausrollen und mit Butter bestreichen.

Den Teig nach dem Gehen auf ein Rechteck ausrollen.Mit einem rechteckig ausgerollten Teig von 45 x 60 cm (im Bild) erhält man relativ feinspiralige Cinnamon Rolls mit 7 cm Durchmesser. Wer dickere, flaumigere Lagen will, rollt den Teig etwas dicker aus, auf ca. 45 x 45 cm.

Den Teig mit weicher Butter bestreichen. Wenn die Butter nicht sehr weich ist, gestaltet sich das übrigens schwierig, diese daher rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (5)

Den Teig mit Zucker und Zimt bestreuen.

Zucker und Zimt vermengen und den Teig damit bestreuen. Im Bild oben habe ich den Teig zuerst mit Zucker, anschließend mit Zimt bestreut. Das Zimt verteilt sich aber am gleichmäßigsten, wenn man Zucker und Zimt vorher gründlich vermengt.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (6)

Den Teig aufrollen.

Den Teig von der kurzen Seite her aufrollen.

Die Rolle in rund 3 cm breite Stücke schneiden. Die Cinnamon Rolls mit etwas Abstand zueinander in eine mit Backpapier ausgelegte oder geölte Form (ca. 28 x 32 cm) legen. Anmerkung: Die hier verwendete Form ist kleiner und misst 20 x 24 cm. Ich habe 12 Schnecken in diese Form bekommen und zusätzliche 3 Cinnamon Rolls in einer eigenen Kastenform gebacken.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (8)

Zimtschnecken vor dem Gehen.

Die Zimtschnecken noch einmal zugedeckt bei Raumtemperatur gehen lassen bis sie deutlich aufgegangen sind, rund 1/2 bis 1 Stunde.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (9)

Zimtschnecken nach dem Gehen.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (10)

Gebackene Zimtschnecken.

Bei 170°C Heißluft für ca. 15 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, bis sie goldbraun sind.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (11)

Etwas auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen. Wer möchte, kann sie mit Cream-Cheese Frosting (Rezept hier) bestreichen, wenn sie ganz abgekühlt sind.

Hier noch ein kleines Experiment für dickere, flaumigere Teigspiralen:

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (12)

Dicker ausgerollter Teig (35 x 45 cm) mit weniger Spiralen. Vor dem 2. Mal Gehen.

Im Bild oben habe ich den Teig auf rund 35 x 45 cm ausgerollt, zu einer 45 cm langen Rolle geformt und und ebenfalls in 3 cm breite Stücke (15 Stück) geschnitten. Anmerkung: Im Bild sind 12 Stück zu sehen, 3 Rolls habe ich in einer zusätzlichen Kastenform gebacken.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (13)

Dicker ausgerollter Teig nach dem Gehen. Die rechten 6 Stück mit Ei bepinselt.

So sieht der dicker ausgerollte Teig nach dem Gehen aus. Die Zimtschnecken auf der rechten Seite habe ich zusätzlich mit Ei-Milch-Mischung bepinselt.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (14)

Dicker ausgerollter Teig nach dem Backen.

Nach dem Backen: Die Zimtschnecken, die ich mit Ei-Milch Mischung bepinselt hatte, glänzen nach dem Backen.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (15)

Zimtschnecken mit dicker ausgerolltem Teig.

Die einzelnen Lagen der Zimtschnecken mit dem dicker ausgerollten Teig (oben) sind noch flaumiger.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (16)

Zimtschnecken mit dünn ausgerolltem Teig.

Die Zimtschnecken etwas auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen. Wer möchte, kann sie mit Cream-Cheese Frosting (Rezept hier) bestreichen, wenn sie ganz abgekühlt sind.

Tipps für weiche Teige

Weiche Teige sind gerade für Backanfänger oft etwas schwierig in der Handhabung. Mit diesen Tricks lassen sich weiche Hefeteige besser bearbeiten.

1. Mixer verwenden

Weiche Teige wie dieser lassen sich einfacher in einem Standmixer mit Knethaken zuzubereiten. Nach dem ersten Gehvorgang ist der Teig wesentlich weniger klebrig.

2. Tipps für Zubereitung von Hand

Wer diesen Teig von Hand knetet (ich mache das nach wie vor hin und wieder), rührt alles in der im Rezept angegebenen Reihenfolge mit einem Kochlöffel zusammen, bis sich die Bestandteile halbwegs zu einem Teig verbinden. Diesen Teig knete ich dann zuerst einige Minuten direkt in der Schüssel, bevor ich ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche weiterknete.

Ist der Teig in der Schüssel zu weich zum Kneten, den Teig 5-10 Minuten zugedeckt rasten lassen. Das Mehl nimmt in dieser Zeit noch Flüssigkeit auf und der Teig ist danach oft weniger klebrig. Falls immer noch zu klebrig: So viel Mehl zugeben, bis sich daraus ein Teig kneten lässt, der sich zwar etwas feucht und klebrig anfühlt, aber nicht unausstehlich an der Arbeitsfläche klebt.

3. Eine Kalte-Übernacht-Gare

Ich teile mir die Arbeit oft auf zwei Tage auf: Am Abend den Teig kneten und luftdicht verpackt in einer geölten Rührschüssel mit passendem Deckel (oder Folie) nur kurz (20 Minuten) bei Raumtemperatur gehen lassen. Dann über Nacht (ca. 8-15 Stunden) in den Kühlschrank stellen. Dadurch wird die Butter im Teig fester und der Teig klebt nicht mehr so stark. Am nächsten Tag lässt man den Teig kurz bei Zimmertemperatur anwärmen und rollt ihn aus.

4. Den Teig kurz kühl stellen

Auch wenn man den Teig nicht über Nacht gehen lassen möchte, hilft kühlen. Wenn der Teig schon gut aufgegangen ist, aber sich noch nicht ganz verdoppelt hat, stellt man ihn noch für eine Stunde in den Kühlschrank. Die Butter im Teig wird etwas fester und klebt weniger beim Ausrollen.

5. Mehr Mehl im Teig verwenden

Ich habe dieses Rezept schon sehr oft gemacht – sowie auch viele Leserinnen. Bei den meisten hat es auf Anhieb super geklappt. Bei einigen Kommentaren unten war der Teig aber zu weich, um ihn auszurollen und es musste mehr Mehl zugegeben werden. Mein Tipp: Die Angaben vom Rezept verwenden und sollte der Teig dann immer noch zu klebrig sein, nach und nach so viel Mehl zugeben, bis ein weicher Teig entsteht, der sich etwas feucht anfühlt, aber nicht an der Arbeitsfläche kleben bleibt.

6. Beim Ausrollen genügend Mehl verwenden

Ich bemehle die Arbeitsfläche großzügig mit Mehl, bevor ich den Teig ausrolle – und auch die Teigoberfläche. Wenn der Teig noch relativ klein und handlich ist, öfters während des Ausrollens wenden. Ist der Teig bereits groß ausgerollt, die Teigenden hochheben und gut darunter bemehlen, so wie auch die Oberfläche.

7. Den Teig dicker ausrollen

Das Ausrollen und Füllen gelingt leichter, wenn man den Teig nicht so dünn ausrollt, zum Beispiel auf 35 x 45 cm wie im Rezept-Tipp. Man bekommt dann zwar nicht ganz so viele Spiralen, dafür sind die einzelnen Teigspiralen dicker und luftiger. Ich bevorzuge mittlerweile wenige dicke Spiralen im Gegensatz zu vielen dünnen.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (17)

Wer gerne Zimtschnecken isst, mag vielleicht auch diese Nussschnecken.

Es gibt jetzt übrigens auch ein Rezept für luftige Nussschnecken mit Walnüssen. Unbedingt ausprobieren!

Hast du dieses Rezept für luftige Zimtschnecken ausprobiert? Ich freue mich über einen Kommentar (ganz, ganz runterscrollen) und/oder Sternebewertung.

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (18)

Rezept drucken

4.94 von 1042 Bewertungen

Zum Bewerten auf die Sterne klicken

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken

Rezept für große, luftige Cinnamon Rolls mit dezenter Süße. Man kann sie sofort backen oder erst am nächsten Tag zum Frühstück (siehe Tipp unten). Ich bestreue diese Zimtschnecken nur mit Staubzucker – wer sie mit Frischkäse-Frosting bevorzugt, findet ein Rezept hier.

Ergibt: 15 -16 Stück (23 x 33 cm Form oder 28er Springform)

Rezept: Ursula Schersch | tasteoftravel.at

Zutaten

Teig:

  • 300 ml warme Milch
  • 65 g (ca. 4 leicht gehäufte EL) Zucker
  • 7 g Trockenhefe oder 1/2 Würfel (21 g) frische Hefe
  • 75 g zerlassene Butter, abgekühlt
  • 1 Ei (M)
  • 2 gestr. TL Salz (8 g)
  • 530 g Mehl (W700 oder Type 550) *

Füllung:

  • 65 g sehr weiche Butter, bei Raumtemperatur
  • 40 g Zucker
  • 2 leicht gehäufte TL Zimt (ergibt dezent zimtige Schnecken, gerne mehr)

Außerdem:

  • 1 Eigelb + 2 TL Milch zum Bestreichen (optional, siehe Punkt 6)
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  • Milch, Zucker und Hefe in einer großen Rührschüssel mischen. Butter, Ei, Salz und die Hälfte des Mehls unterrühren, entweder mit einem Kochlöffel oder in der Küchenmaschine mit Knethaken. Wenn alles gründlich vermengt ist, das restliche Mehl einrühren und alles zu einem glatten Teig kneten, rund 5-7 Minuten. Nachdem der Teig sehr weich ist, empfehle ich die Zubereitung in einer Küchenmaschine, ein Kneten von Hand ist eine sehr klebrige Angelegenheit. Tipps zum Arbeiten mit weichen Teigen finden sich im Artikel oben.

  • Den Teig in eine saubere, geölte Schüssel geben und zugedeckt bei Raumtemperatur auf das doppelte Volumen gehen lassen, ca. 1 Stunde, je nach Temperatur (für kalte Gare über Nacht siehe Tipp). Währenddessen die Butter für die Füllung, am besten in Scheiben geschnitten, bei Zimmertemperatur weich werden lassen. Besonders schnell wird die Butter weich, wenn man sie in dünnen Scheiben auf einem heiß abgespülten und abgetrockneten Teller verteilt.

  • Den Teig nach dem Gehen kurz kneten um die Luft rauszulassen, dann auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche auf 45 cm x 60 cm ausrollen (siehe Tipp unten zu Spiralen). Während des Ausrollens immer wieder Arbeitsfläche und Teig bemehlen. So klebt er nicht an der Arbeitsfläche fest.

  • Den ausgerollten Teig mit der weichen Butter bestreichen. Wenn die Butter nicht sehr weich ist, gestaltet sich das übrigens schwierig. Zucker und Zimt vermengen und den Teig damit bestreuen. Den Teig von der kurzen Seite her aufrollen, und die Rolle in rund 3 cm breite Stücke schneiden.

  • Die Cinnamon Rolls mit etwas Abstand zueinander in eine mit Backpapier ausgelegte oder geölte Form (ca. 23 x 33 cm) legen. Anmerkung: Man kann auch eine große Springform verwenden und falls nicht alle Zimtschnecken Platz haben, die restlichen in einer Kastenform backen.

  • Die Zimtschnecken noch einmal zugedeckt bei Raumtemperatur gehen lassen bis sie deutlich aufgegangen sind, rund 1/2 bis 1 Stunde (für kalte Gare über Nacht siehe Tipp). Für etwas Glanz kann man die Cinnamon Rolls vor dem Backen noch mit 1 Eigelb vermengt mit 2 TL Milch bepinseln – wer sie später aber ohnehin mit Staubzucker bestreut, kann diesen Schritt weglassen.

  • Bei 170°C Heißluft (190 °C Ober- und Unterhitze) im vorgeheizten Ofen goldbraun backen, ca. 15-20 Minuten . Etwas auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen. Wer möchte, kann sie auch mit Cream Cheese Frosting bestreichen, wenn sie etwas abgekühlt sind.

Tipps

* Update Mehl- und Milchmenge: Im Originalrezept hatte ich 510 g Mehl und 330 ml Milch angegeben. Das funktioniert bei mir (und bei vielen, die dieses Rezept bereits probiert haben) tadellos. Nachdem der Teig ziemlich weich ist, ist er aber etwas schwieriger in der Handhabung. Ich habe das Rezept daher überarbeitet und mit den aktuellen Mengen nochmal getestet. Der Teig ist damit nicht ganz so klebrig und das Resultat sind super-luftige Zimtschnecken.

Feine versus dicke Spiralen: Mit einem rechteckig ausgerollten Teig von 45 x 60 cm erhält man relativ feinspiralige Cinnamon Rolls mit 7 cm Durchmesser. Wer dickere, flaumigere Lagen will, rollt den Teig etwas dicker aus, auf ca. 35 x 45 cm, rollt den Teig zu einer Rolle und schneidet die 45 cm lange Teigrolle ebenfalls in 3 cm breite Stücke.

Zubereitung im Voraus / Gare über Nacht:

Diese Cinnamon Rolls kann man entweder an einem Tag zubereiten, wie im Rezept oben. Man kann sich aber die Arbeit ebenso auf zwei Tage aufteilen und die erste oder zweite Gare kalt über Nacht machen.

1. Ungeformten Teig über Nacht gehen lassen:

Am Abend den Teig zubereiten und in einer geölten Rührschüssel luftdicht verpackt mit passendem Deckel (oder Folie) nur 20 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen. Dann über Nacht (ca. 8-15 Stunden) in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag lässt man den Teig kurz bei Zimmertemperatur anwärmen und rollt ihn aus.

2. Fertig geformte Cinnamon Rolls über Nacht gehen lassen:

Für frisch gebackene Zimtschnecken zum Frühstück: Dem Rezept oben inklusive Schritt 5 folgen. Die geformten Zimtschnecken nur ca. 20 Minuten gut zugedeckt (z. B. Frischhaltefolie über gesamte Form) bei Raumtemperatur gehen lassen und über Nacht kühl stellen. Sie sollen vor dem Kühlen kaum oder nur ein bisschen aufgegangen sein, aber weniger als üblich, da sie den Gehvorgang im Kühlschrank fortsetzen. Lieber etwas zu wenig aufgehen lassen als zu viel, denn wenn sie im Kühlschrank zu stark aufgehen, dann fallen sie zusammen.

Die Zimtschnecken am nächsten Tag in der Früh backen. Während des Vorheizens nehme ich sie aus dem Kühlschrank. Falls die Schnecken im Kühlschrank nicht weiter aufgegangen sind, Folie entfernen und in den nicht vorgeheizten Ofen stellen. Backtemperatur einstellen und backen. Durch das langsame Erwärmen gehen die Zimtschnecken noch schön auf. Die Backdauer verlängert sich geringfügig.

Hast du dieses Gericht nachgekocht? Hier könnte dein Ergebnis gezeigt werden. Schicke dazu einfach ein Bild an [emailprotected]Tabitha: Hallo Ursula.Ich habe die Cinnamon Rolls gestern gebacken und bin begeistert. Sie sind wirklich sehr luftig geworden. Meine Freundin wollte auch gleich das Rezept haben...Habe eine Springform mit 28cm Durchmesser benutzt.Liebe GrüßeTabithaZum Vergrößern auf das Bild klicken.Susana: Guten Morgen,Ich hab dein Rezept ausprobiert und es mal vegan probiert es war der Wahnsinn. Extrem fluffy und saftig. Hab es 5 Minuten länger gebacken weil sie nicht braun werden wollten. Aber die beste die ich bisher gebacken habe. Ah und den Teig habe ich über Nacht gehen lassen. Werde es definitiv wieder probieren. Danke für das Rezept!Susana von Art & CreamZum Vergrößern auf das Bild klicken.Otto: Liebe Ursula,durch Zufall habe ich Ihr Rezept für Zimtschnecken gefunden und mich damit an meinen ersten (!) süßen Germteig gewagt und - „gewonnen".Die Rezeptangaben sind perfekt und leicht nachvollziehbar, das Ergebnis hat uns mehr als begeistert und schreit nach Wiederholung.Beste Grüße, Otto (Vöcklabruck)Zum Vergrößern auf das Bild klicken.Antonia: Meeeeega leckeres und super einfaches Rezept!! Danke dafür!!! 🥰❤️Also die Konsistenz des Teigs fand ich eigentlich ideal, der Teig war zu Beginn zwar etwas klebrig. Habe ihn aber vorm auswellen nochmal mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche durch geknetet. Danach ging’s perfekt und beim wellen kamen keine Löcher in den Teig 😊Falls es doch mal anklebt, den Teig beim Auswellen einfach öfters Wenden, und den Teig und Arbeitsplatte mehrmals mit Mehl bestäuben.Ich habe insgesamt 530gr. Mehl verwendet (150gr Weizen-405/ 380gr. Dinkel-630).Werde dieses Rezept in jedem Fall in meinem Kochbuch übernehmen 😊Zum Vergrößern auf das Bild klicken.Eveline: Liebe Ursula! Danke für dieses tolle Rezept und die genau erklärte Anleitung. Sooooooo lecker, die gibt es sicher öfters. Liebe Grüße EvelineZum Vergrößern auf das Bild klicken.Rede: Liebe Ursula!Grad war die Form noch voll- die kleinen kritischen Testesser sind drüber hergefallen „die besten Zimtschnecken“!!!Genau richtig zum ersten Schnee- ein angezuckertes Zimtgebirge!Wie alle deine Rezepte, die ich probiert hab, wirklich gut!!!Glg RedeZum Vergrößern auf das Bild klicken.Claudia: Liebe Ursula,Ich habe auch geflucht, mit weichen klebrigen Teigarten tue ich mich schwer (Fladenbrot, Ciabatta sind da ähnlich von der Konsistenz), aber die Schnecken bzw. Rollen sind sensationell lecker, und da nehme ich die klebrigen Hände in Kauf. Danke für das wunderbare Rezept!ClaudiaZum Vergrößern auf das Bild klicken.Celina: Die Zimtschnecken sind super geworden! Danke!Zum Vergrößern auf das Bild klicken.Marcus: Liebe Ursula,vielen Dank für dieses und die vielen anderen Rezepte und nützlichen Tips. Ich bin begeisterter Nutzer deiner Internationalen Sammlung.Gruß MarcusZum Vergrößern auf das Bild klicken.Jan: Hallo,tausend Dank für dieses leckere Rezept! Wir fühlen uns an die Cinnamon Rolls aus den USA erinnert.... es gelingt perfekt und schmeckt hervorragend!Liebe Grüsse,JanZum Vergrößern auf das Bild klicken.Cécile: Super Rezept! Beim ersten Mal super geklappt. Die Teigkonsistenz ist perfekt und sie sind auch nicht zu süss. Ich habe sogar den Streuzucker darüber weggelassen.Danke! Cécile Zum Vergrößern auf das Bild klicken.Carina: So lecker und luftigEin GedichtCarina aus Bayern Zum Vergrößern auf das Bild klicken.Karin: Tja, was soll ich sagen....einfach traumhaft. Der Teig war nicht klebrig, ist nicht gerissen, super zum Verarbeiten. Hab zur Füllung noch ein paar geriebene Nüsse dazu gegeben und nach dem Backen noch eine Zitronen-Zucker Glasur oben drauf. Hatte 2 Glasformen...eine hatten nicht die Chance, abzukühlen. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.Claudia: Hallo,Ich habe die cinnamon Rolls gebacken. Dieses Mal habe ich mich für die Variante mit dem „dickeren“ Teig entschieden, aber ich werde sie auf alle Fälle nochmal machen mit dem etwas dünneren Teig, und mehr zimt/Zucker. Der Teig war für mich perfekt zu verarbeiten - obwohl mit der Hand gekneten! Sie haben echt mega lecker geschmeckt! 👌🏽👌🏽Zum Vergrößern auf das Bild klicken.Linh: Hallo Ursula,meine ersten Zimtschnecken und ich würde sagen: perfekt! Danke fürs Rezept!...und wie es duftet!!! ♡ ♡ ♡Liebe GrüßeZum Vergrößern auf das Bild klicken.Silke: Ein Traum! Unbedingt empfehlenswert...super Rezept, gelingt perfekt! Hochgenuß!Danke und viele GrüßeSilkeZum Vergrößern auf das Bild klicken.Janine: Hallo Ursula,ich habe gestern Versuch Nummer 2 mit deinem Cinnamon Roll Rezept gestartet. Beim ersten Mal hat es leider gar nicht geklappt. Ich glaube, meine Milch war viel zu warm - das tötet die Hefekulturen ab, sodass mein Teig überhaupt nicht aufgegangen ist. Die Milch sollte nicht wärmer als 30 Grad sein. Mit Versuch Nummer 2 lief es dann aber sehr viel besser! Schön fluffig! Danke für das tolle Rezept inkl. der ganzen Tipps und Tricks. LG Janine

Weiterlesen

  • Große Nussschnecken wie aus der Bäckerei – mit Video
  • Schwedische Kardamom Schnecken – mit Video
  • Flaumiger Brioche-Striezel
  • Lussebullar (Lussekatter) – Luciagebäck
  • Brioche Slider Buns

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken zuletzt geändert: 11 Juli 2023 von Ursula

Cinnamon Rolls – Luftige Zimtschnecken » Taste of Travel (2024)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Zonia Mosciski DO

Last Updated:

Views: 5511

Rating: 4 / 5 (71 voted)

Reviews: 94% of readers found this page helpful

Author information

Name: Zonia Mosciski DO

Birthday: 1996-05-16

Address: Suite 228 919 Deana Ford, Lake Meridithberg, NE 60017-4257

Phone: +2613987384138

Job: Chief Retail Officer

Hobby: Tai chi, Dowsing, Poi, Letterboxing, Watching movies, Video gaming, Singing

Introduction: My name is Zonia Mosciski DO, I am a enchanting, joyous, lovely, successful, hilarious, tender, outstanding person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.